user_mobilelogo

Borna. Das Museum der Stadt Borna zeigt ab Dienstag, dem 11. April 2017, die Sonderausstellung „Kohlespuren – Objekte erzählen“, die auch im Zentrum des diesjährigen Internationalen Museumstages stehen wird, der am 20. Mai stattfindet. 

Hier werden Exponate den Besuchern von Menschen vorgestellt, die zu diesen oder der damit symbolisierten Thematik eine besondere Beziehung oder Bindung haben. Sei es durch das Berufs- oder Privatleben oder  einen räumlichen Bezug. Außerdem sollen die Besucher zum eignen Geschichtenerzählen oder -schreiben angeregt werden und damit ihren Beitrag leisten, aufzuzeigen welche Spuren der Braunkohlebergbau in unserer Region hinterlassen hat. 

Die offizielle Eröffnung findet am Dienstag, dem 11. April 2017, um 17.00 Uhr statt. An diesem Tag werden auch einzelne Objekte vorgestellt und Geschichte(n) zu den „Kohlespuren“ erzählt, um die Besucher und Einwohner der Region anzuregen, Gegenstände mit den jeweiligen Geschichten zur Auffüllung der Ausstellung zu bringen. 

Die Ausstellung läuft bis zum 21. Mai 2017.